Brückentag 02.10.: Praxis geschlossen

Am Montag, den 02.10., ist unsere Praxis geschlossen.

Vertretung Herr Dr. Lafrenz / Kinder- und Jugendmedizin:

Frau Dr. Reibis, Anhaltstraße 6, 14482 Potsdam; Tel.: 0331 705049
Bevor Sie die Vertretungspraxisvon Frau Dr. Reibis aufsuchen, ist eine telefonische Anmeldung erforderlich;

Vertretung Herr Hartmann / Allgemeinmedizin:
- bitte keine Kinder! -

KV RegioMED Bereitschaftspraxis am St. Josefs.Krankenhaus Potsdam
Zimmerstraße 6, 14471 Potsdam; Tel.: 01805 582223101

Sommerurlaub -- Praxis geschlossen

In der Zeit vom 14.08. bis 01.09. ist unsere Praxis geschlossen.

Vertretung Dr. Lafrenz / Kinder- und Jugendmedizin:

Frau Dr. Reibis, Anhaltstraße 6, 14482 Potsdam; Tel.: 0331 705049
Bevor Sie die Vertretungspraxisvon Frau Dr. Reibis aufsuchen, ist eine telefonische Anmeldung erforderlich;

Vertretung Hr. Hartmann / Allgemeinmedizin:
- bitte keine Kinder! -

vom 14.08.17 bis 18.08.17: Frau Dr. Wulf, Anhaltstraße 6, 14482 Potsdam; Tel.: 0331 7042307
vom 21.08.17 bis 01.09.17: Herr Dr. Wüllenkemper, Kopernikusstraße 32, 14482 Potsdam; Tel.: 0331 622137

Aktuelle Informationen zu Impfungen

Hepatitis-A-Impfung

In einer Veröffentlichung des Deutschen Ärzteblatt vom 14.April 2017 wird darüber berichtet, dass in Berlin zuletzt zahlreiche Hepatitis A Neuinfektionen gemeldet wurden. Das Robert-Koch Institut empfiehlt daher, den Impfstatus zu überprüfen und sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen.

Infektionsweg Hepatitis A

Die Übertragung erfolgt fäkal-oral (Spuren von Stuhlgang zum Mund) durch Kontakt- oder Schmierinfektion. Epidemische Ausbrüche können in Ländern mit niedrigen Hygienestandards auftreten und werden meist durch kontaminiertes Trinkwasser, Badewasser oder kontaminierte Lebensmittel ausgelöst. Eine Übertragung kann auch im Rahmen enger Personenkontakte oder durch Sexualkontakte, vor allem bei Männern, die Sex mit Männern haben (MSM), erfolgen. Eine Übertragung durch Blut und Blutprodukte (auch mehrmalig genutzte Spritzenbestecke bei Drogenabhängigen) ist ebenfalls möglich.

Impfung gegen Hepatitis A

Einen schnellen Impfschutz erreicht man bereits mit 1 Impfung. Um einen langzeitigen Impfschutz (10-30 Jahre) zu erreichen, ist eine zweite Impfung erforderlich; 

Indikationsimpfung gegen Hepatitis A

In diesen Fällen ist die Hepatitis-A-Impfung eine Kassenleistung:

1.    Personen mit einem Sexualverhalten mit hoher Infektionsgefährdung
2.    Personen mit substitutionspflichtiger Hämophilie
3.    Personen in psychiatrischen Einrichtungen oder vergleichbaren Fürsorgeeinrichtungen für Zerebralgeschädigte oder Verhaltensgestörte
4.    Personen, die an einer chronischen Leberkrankheit, einschließlich chronischer Krankheiten mit Leberbeteiligung, leiden und keine Hepatitis A Virus-Antikörper besitzen

Reiseimpfung gegen Hepatitis A

Eine Reiseimpfung gegen Hepatitis A ist in der Regel keine Kassenleistung. Die Kosten werden allerdings von verschiedenen Krankenkassen teilweise oder vollständig übernommen. Fragen Sie sicherheitshalber bei Ihrer Krankenkasse nach! Zur Frage nach dem Hepatitis-A-Risiko bei einer Auslandsreise sollte eine reisemedizinische Beratung in unserer Praxis erfolgen.


FSME-Impfung

FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis) ist eine durch Zeckenbiss übertragene, virale Hirnhautentzündung, die in bestimmten Risikogebieten verbreitet ist. Brandenburg und Norddeutschland sind keine FSME-Risikogebiete. Die FSME-Impfung ist für unsere Region nicht erforderlich.

Infektionsweg FSME

Die Übertragung erfolgt in den meisten Fällen durch Zeckenbiss. Eine Infektion von Mensch zu Mensch gibt es nicht.

Impfung gegen FSME

Um einen guten Impfschutz zu erreichen, sind mehrere Impfungen in vorgeschriebenen Abständen notwendig. Bei korrekt durchgeführter Grundimmunisierung ist die erste Auffrischungsimpfung nach 3 Jahren erforderlich, danach alle 5 Jahre. Eine rechtzeitige Planung der Impfungen – zum Beispiel vor einer Urlaubsreise –  ist zu empfehlen.  

Indikationsimpfung gegen FSME

Für Personen, die sich in FSME-Risiko­gebieten in Deutschland aufhalten oder die durch Freizeitaktivitäten in FSME-Risikogebieten Zecken ausgesetzt sind, übernehmen die Krankenkassen die Kosten der FSME-Impfung.

Reiseimpfung gegen FSME

Für eine FSME-Reiseimpfung werden die Kosten nur von der Krankenversicherung übernommen, wenn die Reise innerhalb Deutschlands stattfindet. Zur Frage nach dem FSME-Risiko bei einer Reise sollte eine reisemedizinische Beratung in unserer Praxis erfolgen.

Frau Dr. med. Arendt hat unsere Praxis verlassen

Frau Dr. med. Sandra Arendt hat Ende März die Familienpraxis Potsdam verlassen und geht beruflich eigene Wege. Um Ihre Weiterbehandlung brauchen Sie sich jedoch keine Sorgen zu machen: Als Nachfolger von Frau Dr. Arendt wird sich zukünftig Dieter Hartmann um Ihre gesundheitlichen Anliegen kümmern.

Dieter Hartmann - Facharzt für Allgemeinmedizin

Didi B 600 x 600.jpg

Dieter Hartmann ist Facharzt für Allgemeinmedizin und verfügt über jahrelange Praxiserfahrung auf diesem Fachgebiet.

Im April und Mai steht Ihnen Herr Hartmann zunächst an nur zwei bis drei Tagen Tagen in der Woche zur Verfügung. Bitte sprechen Sie mit unseren Mitarbeiterinnen, falls Sie einen Termin benötigen oder vorstellig werden möchten. Ab 01.06. ist Herr Hartmann dann zu den bisher üblichen Sprechzeiten für Sie erreichbar.

Folgerezepte und Folgeverordnungen, Überweisungen und Diagnostiktermine erhalten Sie auch in der Übergangszeit wie gewohnt über unsere Praxis.